Donnerstag, 28. April 2016

Ein Klavier zum essen gern

Letzthin habe ich zusammen mit meiner Tochter ein Klavier gebacken.

Was ist das für ein lustiger Satz, hihihi? Er umschreibt aber, was wir beide angestellt haben.


Dies ist kein Designkuchen mit superflachem Überzug und toller Deko (Ich gebs zu, ich bin ja immer sehr beeindruckt von solch schönen Werken. Auch deswegen, weil ich die Geduld nie aufbringen würde, eine Torte so glatt und perfekt zu überziehen).

Unser Cake ist aber mit viel Liebe von einer 10-Jährigen und mir zusammengestellt worden und hat sehr viel Freude bereitet.


Aus einem ganz normalen Schoggicake entsteht mit ein paar wenigen Kniffen ein Klavier.


Nachdem die Grundform zusammengestellt war, haben wir alles mit Couverture überzogen. Das braucht schon recht viel Schoggi. Auf den feuchten Überzug haben wir die Tastatur gelegt und damit auch die vorher ausgedruckten Noten "festgeklebt".


Voilà, und fertig ist das süsse Klavier.

Simone



Montag, 25. April 2016

Sechs Jahre

Das persönlichste Buch von Charlotte Link

Klappentext
Auf eindringliche Weise berichtet Bestsellerautorin Charlotte Link von der Krankheit und dem Sterben ihrer Schwester Franziska. Es ist nicht nur das persönlichste Werk der Schriftstellerin, sondern auch die berührende Schilderung der jahrelang ständig präsenten Angst, einen über alles geliebten Menschen verlieren zu müssen. Charlotte Link beschreibt den Klinikalltag in Deutschland, das Zusammentreffen mit grossartigen, engagierten Ärzten, aber auch mit solchen, deren Verhalten schaudern lässt und Angst macht. Und sie plädiert dafür, die Hoffnung nie aufzugeben – denn nur sie verleiht die Kraft zu kämpfen.






Ein starkes Buch!




Fesselnd geschrieben.
Hat mich sehr bewegt.


! * ! * !
! * ! * !

Simone

verlinkt: Buch und mehr


Donnerstag, 21. April 2016

Frühlingsgefühle vor der Türe

Ich hab mein Glück mal bildlich festgehalten. Siehst du das kleine "Himmugüegeli" (Marienkäfer), das mir beim Fotografieren in mein Bild geflogen ist?
Das nenn ich ein gutes Timing!


Der April macht momentan wirklich was er will. Deshalb ist meine Haustürdeko eher spartanisch. Die sonnigen Zeiten nutzte ich, um sonst im Garten zu wirken und werkeln.


Zu Naddel & Nicole schicke ich heute meine Kräutertöpfe, die ich auf den Briefkästen direkt neben der Haustüre aufgestellt habe. Ich verwende gerne frische Kräuter in der Küche, schätze es aber dabei sehr, wenn ich dafür nicht noch durch den (April-)Regen gehen muss. Deshalb stehen Schnittlauch, Thymian und Rosmarin griffbereit neben der Türe.

Im Gemüsegarten wird das Kräutersortiment noch mit Majoran & Liebstöckel erweitert.


Damit du aber "blumentechnisch" nicht leerausgehst, nehme ich dich auf einen kurzen Spaziergang mit.


Gestern habe ich am Strassenrand zwei Schubladen mit Holzfächern gefunden. Man durfte sie einfach mitnehmen. Tja, gefallen haben mir beide sofort, doch leider sind sie viel zu gross für mich. Trotzdem durften sie mit, sie sind schon weitervergeben.


Das hinderte mich aber nicht, heute noch etwas damit und mit Buchstaben zu spielen.




Simone









Montag, 18. April 2016

So viel Neues...

...durfte im Hause Rösi einziehen.

Und nicht, weil Frau Rösi auf Einkaufstour war. Sondern weil Frau Rösi grad eine Glückssträhne hatte.
Jawohl, ich wurde verwöhnt.


Erst durfte ich mir in Naddels Shöppchen Nettigkeiten aussuchen.
Ich war ja ganz verliebt in die verschiedenen Glasflaschen, so dass ich mich nur schwer entscheiden konnte.


Ich liebe es, wenn die Sächelchen so wunderschön verpackt ankommen, als wär es Weihnachten im Frühling. Merci, liebe Naddel!

Rosy schwärmte in ihrem Post von den selbergestalteten Handyhüllen. Bis jetzt war ich in dieser Beziehung nicht so eitel und habe grad genommen, was gäbig (praktisch) zu haben war. Nun war mein Gwunder (Neugierde) geweckt. Ich durfte mir also meine eigene Hülle designen.
Auch hier, Entscheidungsschwierigkeiten! (Jaja, ich weiss, wenn das meine einzigen Sorgen sind...)


Das Resultat gefällt mir sehr und ich werde mir sicher noch eine weitere Hülle gönnen. Wer genau hinsieht, erkennt das neue Fotodesign ;-).
Die Mädels haben ebenfalls schon Bedarf angemeldet, so dass dies sicher zu einer Sammelbestellung wird.


Liebe Rosy, auch dir herzlichen Dank.

Und da aller guter Dinge drei sind, darf ich mit einem weiteren Gewinn blöffen (das hat nix mit pokern zu tun, bei uns in der CH ist das ein Begriff fürs angeben).
Rosi, die Sachsenrose, hat für mich gehäkelt. Schau dir diese süssen, fein gewerkelten Streuteile an. Die sind grandios und werden bestimmt meine Nähteile superschön verzieren. Ich freu mich sehr darauf.


Danke für die tolle Karte- die lässt mein Handsche (Handarbeits)Herz höher schlagen.
Liebe Rosi, Frau Rösi sagt merci viu mau!

Genug für heute, ich geniesse nun meine Schätze.
Merci fürs Vorbeischauen und -

Simone



Donnerstag, 14. April 2016

Schön gemacht für den Frühling

Das Geländer vom Balkon der Modis (Mädchen) wurde  schön herausgepützelt für den Frühling und natürlich für kommenden Sommer.

Die Wimpelkette aus dem Nähpaket lag noch unbearbeitet auf dem Arbeitstisch. Die ersten warmen Frühlingstage haben wir bereits genossen und etliche Sonnenstrahlen haben mich schon gekitzelt und gelockt: Komm, dekorier endlich auch wieder draussen... Mach vorwärts...


Deshalb wurde ein weiteres wartendes Projekt angepackt und nach kurzer Zeit durften wir uns über eine fröhliche Wimpelkette freuen.


Nun sind die Fröileins an der Reihe mit ansäen und bepflanzen der Kistlis.


Denn den Frühling haben wir schon ein paar Mal genossen.
Zuletzt auf unserer ersten Biketour dieses Jahr. Den See ganz in unserer Nähe haben wir besucht, am Ufer auf einem Bänklein gesessen und uns unsere Sandwiches schmecken lassen, während dem uns die Sonne gewärmt hat, uns das Wasser beruhigte und der ganze ruhige Ort eine wohltuende Gelassenheit ausstrahlte. Das war Tanken für die Seele zusammen mit der Familie!


Ein schaukelndes Boot würde die Wimpelkette sicher auch primafein dekorieren...

Und diese zwei CU-Aufnahmen vom Ausflug schicke ich zu Siglinde.



Simone


verlinkt: von olls a bissl