Seiten

Donnerstag, 2. Juli 2015

Erfrischt

Der Sommer ist da!
Und zwar volle Kanne ;-)!




Damit sich auch die kleinen Freunde erfrischen können, habe ich letztens wieder einige Betonwerke gemischt. Ich mag es immer noch sehr, dieses Material.




Und immer wieder stosse ich auf noch mehr Möglichkeiten, ihn zu verarbeiten. Es wird also weiter betoniert im Hause Rösi.



Und falls sich kein gefiedertes Kerlchen niederlässt, dient das Gefäss halt dem Kater als Trinkquelle. (Von denen habe ich übrigens überall verteilt im Garten für den Moudi (Kater). Der soll mir ja nicht verdursten.)

Variante Kitsch für Girlies

Von meiner Schwäche, die Hausnummer als Motiv zu nehmen, habe ich ja schon geschrieben. Nun steht also am Hauseingang ebenfalls eine Betonplatte mit der Nummer.



Geniesst den Sommer und -







Nebenbei: Ich glaube, mittlerweile bin ich doch auf eine mögliche Übersetzung fürs "lädele" gestossen. In Deutschland geht man "bummeln", oder?

verlinkt: Deko-Donnerstag bei LadyStil


Montag, 29. Juni 2015

Lädele fürs Herz

Wir Schweizerinnen gehen sehr gerne "lädele". Das heisst, wir schlendern durch Geschäfte und schauen uns dies und das an, kaufen vielleicht etwas oder eben auch nicht...  Ein passendes Wort zum Übersetzten in Deutsch ist mir grad nicht eingefallen. Denn "einkaufen" ist es nicht. Einkaufen tun wir unsere Lebensmittel für den Alltag, zum Beispiel. Am ehesten würde da "shoppen" passen, aber eben, von wegen deutsche Übersetzung...

In den letzten Tagen habe ich wiederum einige Kleinigkeiten für den wunderschönen Laden in Murten, dem "unnu kram" gewerkelt. Dort kann man sehr gut "lädele", sich umschauen, geniessen und dann einen besonderen Schatz kaufen und stolz nach Hause tragen.



Babimamis (Puppenmamas) Herzen schlagen höher bei den kleinen Windeln und den passenden Feuchttüchern...




DIY-Mütter freuen sich über nostalgische Bügelbilder. Oder solchen mit einem frechen Spruch...




Und auch meine geliebten Wohlfühl(Kirschenstein)-Mäuse und die Spängelietuis hats nun wieder vorrätig.




Ich wünsch dir eine gäbige Woche.
Die Sommerferien nahen, juhui!









Donnerstag, 25. Juni 2015

Gföits us der Chuchi 5

Dieses Mal ist es eher ein "Gfröits light". Denn diesen Monat muss ich etwas bschisse (schummeln) und meine eigenen Regeln zurecht biegen, excüsi.

Ich zeige nur zwei nachgekochte Rezepte und die sind erst noch nicht vom Stapel "ausprobieren". Aaaaber, die Rezepte sind so frisch, dass sie erst gar nicht auf dem Stapel gelandet sind. Von dem her unterstützt die Sache doch mein Vorhaben, meine Rezeptesammlung nicht grösser werden zu lassen.

So, genug drum rum geschrieben, hier also mein "Küchenregalputz"
(In Anlehnung an den Frühjahrsputz im Stoffregal...).





Bei uns gut im Rennen sind "Hörnli, Ghackets und Öpfu-mues" (Teigwaren, Hackfleischsauce und Apfelmus). Und da bleibt eben oftmals noch etwas Mus übrig. Natalie bäckt davon einen feinen Blechkuchen, den ich ausprobieren musste.




Signora Pinella schwärmt für Italien (wofür sonst denn, bei dem wohlklingenden Namen !!??!!). Dabei hat sie in einem Post von derart gluschtigen (leckeren) Bruschettas erzählt, dass ich schon beim Lesen hungrig wurde.
Ich habe ihre Tomaten-Rohschinken-Mozzarella-Bruschettas noch am selben Abend nachgezaubert. Ehrlich. Dabei habe ich mir schon wieder das "Sommer mit Meer"-Gefühl hergeholt. Frau Rösi hat wohl dringend Ferien und Sonne nötig!




Ein drittes Bild lass ich dir einfach so da. Viele kleine und fleissige Tierchen besuchten uns. Nachdem sich ihrer der Imker angenommen hatte, durften wir über die Wunderwerke dieser süssen identischen Einzimmerwohnungen staunen.














Montag, 22. Juni 2015

Meeresbrise

Ja, fast könnte ich den Salzgeruch in meiner Nase riechen...  höre das Kreischen der Möwen...
....wenn ich meine Kissen nur so auf den Fotos sehe, hihihi..





Dem ist gar nicht so. Das Meer liegt weit, weit weg. Was mich aber nicht hindert, maritime Kissen zu fertigen. Die Inspiration dazu habe ich bei ihr gefunden.

Besonders gefallen hat mir die Idee mit der Hausnummer J.




Auch wenn die meisten gezeigten Arbeiten auf meinem Blog sehr farbig daherkommen, mag ichs für die Deko zu Hause eher schlicht, hell manchmal auch vintage.




Zum ersten Mal habe ich das Einarbeiten eines Paspelbandes ausprobiert. Ich bin schwer begeistert vom Effekt. Mit so einem weiteren, einfachen Arbeitsschritt einen derart tollen Mehrwert zu erzielen ist schlicht fabelhaft. Das waren sicherlich nicht meine letzten "Paspelkissen".








verlinkt: Frühstück bei Emma
             Plotterliebe


Donnerstag, 18. Juni 2015

Schwarz-weiss

...gibt's auch einige Stoffe bei mir, die mir sehr gefallen.




Und da ich ja am Aufräumen im Stoffschrank (der  bei uns auch den Übernamen "Stofferia" trägt) bin, konnte ich ein weiterer Punkt auf meiner Liste "Will-ich-auch-mal-nähen" abstreichen.

Mein Glettibrätt (Bügelbrett) hat ein neues Gewand bekommen. Ich habe dazu einfach den alten Bezug abgelöst und grad als Vorlage genommen. Zum Befestigen habe ich ein Gummizugband eingeführt. Ich finde das viel praktischer.



Dieses blitzschnell umgesetzte Projekt hat doch wieder einen recht grossen Blätz (Stück) Stoff verbraucht.

Von Herzen merci sagen möchte ich Britta für die herzlichen Kleber, die ich bei ihr gewonnen habe.




Dir wünsche ich von Herzen einen tollen Donnerstag!










verlinkt: Frühstück bei Emma


Montag, 15. Juni 2015

Buch des Monats von epipa


Ich muss sagen, ich bin schwer begeistert von meinem "Juni"-Buch!



Endlich, endlich habe ich mir das Buch von epipa gegönnt.
Ihren Blog verfolge ich schon länger und das Buch hat mich immer gluschtet.




Es ist kein reines Handarbeitsbuch, auch kein reines Kochbuch... aber eines mit kleinen (Familien-)Anekdoten...
Es ist eben wie ein spannender, abwechslungsreicher & farbiger Blog, ein guter Mix von allem.

Epipa hat sehr liebevoll alle Projekte ausgewählt und wunderschöne Fotos mit den Kindern und einem halben Bauernhof dazu gemacht.




Die Anleitungen sind klar und verständlich geschrieben. Meine heimlichen Favoriten sind die hübschen Kästchen mit "Mein Tipp".
Praktisch und gut.


Genau solche Bettwäsche hatten wir früher...
Ich muss unbedingt meine Mutter fragen, wo die ist...

Und auch wenn grad nicht sofort Zeit zur Verfügung steht, eine der gezeigten Schönheiten umzusetzen, so bietet sich dieses Buch ganz wunderbar als Bildband an. Einfach nur gucken, schmöckern und geniessen.


Cover: http://media.exlibris.ch/covers/9783/8635/5223/7/9783863552237xxl.jpg
Bild von ex libris
 
Hach, habe ich schon erwähnt, dass ich hin und weg bin von diesem zauberhaften Buch?




Gerne zeig ichs auch bei Nicole.

 







verlinkt: Buch des Monats




Donnerstag, 11. Juni 2015

Wieder aus Resten...

... aber dieses Mal aus Fimoresten habe ich diese Deckel wunderbar kitschig verziert.



Gesehen habe ich die Idee ein erstes Mal bei Madame Gaianna. Sie ist für mich die Meisterin im Kitsch deluxe. So nennt sie ihre Fimokreationen, die einfach wunderbar-zauberhaft sind.
Ich habe alle Knetresten bei uns im Hause zusammengesucht und mit probieren angefangen.




Ganz sicher will ich nochmal diese Deckelverschönerung nachwerkeln, aber erst muss ich neuen Fimo kaufen. Denn ich bin mir sicher, dass mit elastischerem (und nicht bröckelndem) Material noch schönere und feinere Resultate daraus werden.




Und meine Mädels wollen auch mal ran. Also hopp, worauf warten wir noch...