Donnerstag, 1. Dezember 2016

Männersachen - Bretzelkranz & Schoggi-Salami

Die Adventszeit ist die Zeit mit den meisten Ritualen und Traditionen. Wer Kinder hat, wird mir mit Sicherheit zustimmen.

Auch unter dem Jahr finde ich Traditionen wertvoll und so ist es mir wichtig, sie unbedingt zu unterstützen.
Aus diesem Grund wurde letztes Wochenende mit viel Freude in der Küche gewerkelt, um eines dieser Jahresrituale mit Inhalt zu füllen.
In unserem Lehrerkollegium ist es Usus, dass man an seinem Geburtstag von einer Kollegin oder einem Kollegen zum Znüni (Pause am Morgen) bewichtelt wird.
So wird der eigene Geburtstag gefeiert und nicht zum stressigen Umsorgen aller anderen.

Dieses Schuljahr durfte ich einem jungen Mann die Pause versüssen. Naja, es gab nicht nur Süsses, das sei schon mal verraten.

Bei Männern ist ja das ganze Dekoklimbim eher weniger gefragt... Trotzdem war es mir ein Anliegen, dass das Znüni auch optisch toll daherkommt.
Schnell war mir klar, dass ich ein Znüni mit Salami und Brot auftischen werde.




Als Erstes bin ich in einer Illustrierten über die salzig-süssen Bretzel-Kränzchen gestolpert. Ein wunderbarer Eyecatcher, der gar nicht schwierig in der Herstellung ist. Einfach die Bretzel in der runden Form aufstellen und mit flüssiger Schokolade, die schwungvoll in einem Kreis darüber gegossen wird, festmachen. Etwas fleur de sel drüberstreuen, fertig.



Die Platte wurde weiter mit zweierlei Salami und zwei verschiedenen Broten bestückt.

Und damit Liebhaber vom Süssen nicht zu kurz kamen, habe ich Schoggi-Salami (Schokoladen-Salami) gefertigt. Das Rezept ist von der schweizweit bekannten und geschätzten Frau Bossi.



Eine richtige Männer-Brotzeit ists geworden.
Sie kam sehr gut an, bei den Männern im Kollegium aber auch bei den Damen.


Ich darf noch ein bisschen weiterrätseln, wer mir wichteln wird. Im neuen Jahr werde ich dann eine geheime Botschaft bekommen, an welchem Tag ich überrascht werde. Werde weiter rumgrübeln, wer mein Los gezogen hat, dann rund um meinen Geburtstag die Auflösung erfahren und ein tolles Znüni geniessen dürfen. Das sind Aussichten!


Simone 


Montag, 28. November 2016

Adventskalender DIY - Träume eingefangen

Traumfänger sind momentan ja schwer im Trend.
Bis jetzt ging das mehr oder weniger an mir vorbei. Bis jetzt.




In der aktuellen Ausgabe der " Marie-Claire idées" wird wiederum ein "attrape-rêves" gezeigt, der dieses Mal als Adventskalender dient.


Ich war sofort hin und weg. Das war DIE Idee fürs grosse Tochterkind.




Einzig einen Holzring musste ich anschaffen, den Rest fand ich im Fundus. In meinen zahlreichen gut gehüteten Spitzendeckchen fand sich sofort ein Teilchen, das gefiel. Dass es eine ovale Form hatte, irritierte mich wenig. Beherzt griff ich zur Schere und schnitt weg, was zu viel war und "schnurpfte" das Spitzenteil von Hand wieder zusammen.




Nach Lust und Laune konnte ich mich danach bei den Bändern und Knöpfen bedienen. Der Traumfänger soll durchs ganze Jahr hängen bleiben.
Im Januar wird er dann mit (Papier-) Federn geschmückt, so wie das Claudia gemacht hat.



Die Päckchen sind alle im schicken braun/natur gehalten. Dafür habe ich Toilettenrollen, Rollen von Geschenkpapier und Packpapier verwendet. Zusammen mit der Packschnur ganz schön pur und minimalistisch.




Dafür glänzen und glitzern die Buchstaben um so mehr. Auch hier war das Lieblingsmaschineli, der "Plotter" im Einsatz.

Ob das Töchterchen nun wegen dem Traumfänger besser schläft, weiss ich nicht...

Ich weiss aber, dass ich ihr damit eine grosse Freude bereitet habe.




Ich wünsche dir eine stimmige Adventszeit mit vielen grossen und kleinen Freuden.





Simone


weitere Adventskalenderideen von mir findest du hier, hier, hier und hier

Donnerstag, 24. November 2016

Vorschau Dezember & Paperfabric im Test

Heute in einem Monat ist Heiligabend!
Und deshalb möchte ich dir eine kurze Vorschau in die nächste Zeit geben.



"Glüüslen" (gucken) wir in den Dezember. Da wird Frau Rösi nämlich grad zwei Mal auf anderen Blogs zu Gast sein.

Am 12. Dezember zeige ich dir bei Franzy, der Schlüssel zum Glück, ein tolles DIY. Parallel dazu wird es bei mir eine ganz ähnliche Werkelei in der gleichen Technik zu sehen geben.
Das Besondere an diesem Kalender ist, dass er bereits ein Türchen am ersten Adventssonntag extra für dich öffnet.




Und grad in der gleichen Woche, am 15. Dezember nämlich, stelle ich dir im Rahmen der Adventsrunde von Natalie, Schaeresteipapier und Sabrina, Fantasiewerk, ein prima Weihnachtsgeschenk vor, das du mit Kindern nachbasteln kannst.




Ich freu mich sehr, auch auf die anderen Ideen der vielen kreativen Bloggerinnen.
Ganz unten siehst du eine Übersicht wer alles mitmacht.

Letzte Woche habe ich dir von meinen goldenen Hübschigkeiten erzählt. Ich bin immer noch begeistert von diesem Material. Die Tasche ist zum wertvollen Begleiter geworden. Mit diesem Raumwunder kann wirklich viel und auch Schweres damit transportieren.


Ein goldener Stern für die Agenda im nächsten Jahr


Mittlerweile habe ich das Material einem anderen Belastungstest unterzogen. Und ich muss ganz ehrlich sein, ich komme aus dem Staunen nicht heraus.
Dass das Material sich gut waschen lässt, konnte ich mir vorstellen. Aber dass man dem goldenen Paperfabric das Tumblern kein bisschen ansieht, hatte ich nie gedacht.




Ich nähe dann mal weiter...

Der Advents wird spannend. Vielleicht guckst du auch bei den Adventskalendern rein?




Simone

Wer macht mit beim Adventskalender von "der Schlüssel zum Glück":


5 - tepetua
10 - Julia
11 - Cheerz
12 - Rösi
16 - 107 qm
20 - minnja 
22 - Rosy+Grey


Wer macht mit bei der Adventsrunde von "Schaeresteipapier" und "Fantasiewerk":

1. Dezember: Natalie von ... Schaeresteipapier
2. Dezember: Sabrina von ... Fantasiewerk
3. Dezember: Yvonne von ... Ariane Brand
4. Dezember: Lotta von ... Heute macht der Himmel blau
5. Dezember: Sandra von ... Mamamisas Welt
6. Dezember: Eva von ... Märlimuus
7. Dezember: Lisa von ... Mama Kreativ
8. Dezember: Pascale von ... Pascale Treichler
9. Dezember: Sabine von ... Rüeblikrokodil
10. Dezember: Carmen von ... Ein Schweizer Garten
11. Dezember: Daniela & Isabella von ... Brambrillas Mitmachspass
12. Dezember: Anita von ... Mamaskiste
13. Dezember: Annika von ... Mami und Bebii
14. Dezember: Ioana von ... miss red fox
15. Dezember: Simone von ... Rösi
16. Dezember: Yvonne von ... Fantasiewerk
17. Dezember: Karin von ... Lockwerke
18. Dezember: Manuela von ... ParisFamily
19. Dezember: Nadine von ... Hallo Bloggi
20. Dezember: Yvonne von ... Ariane Brand
21. Dezember: Britta von ... Heiterkram
22. Dezember: Xenia von ... berlingarten
23. Dezember: Daniela von ... schön und einfach
24. Dezember: Natalie von ... Schaeresteipapier

Montag, 21. November 2016

Upcycling-Adventskalender reloaded

Dann wolln wir mal ebenfalls ins Weihnachtsgeschäft einsteigen!

Leider bekomme ich das Foto Zuwenig glitzrig hin...


Mit dem kleineren Fröilein Rösi habe ich einen Adventskalender gebastelt.
Und zwar haben wir den alten Kalender der grossen Schwester neu zusammengebaut (Hier habe ich davon erzählt).

Adventskalender 2013

Da dieser ebenfalls schon aus ausgedienten kleinen Schachteln gewerkelt wurde, ist das nun ein Upcycling vom Upcycling, sozusagen.

Das Lieblingsmaschineli war natürlich mit von der Partie und hat schönste Zahlen und Turnerinnen geliefert. Da konnte das Modi (Mädchen) nach Herzenslust chläberle (Sticker aufkleben).



Nun wartet der Kalender geduldig auf seinen Auftritt. Denn erst muss er gefüllt werden und dann darf das Meitschi (Mädchen) schon bald die einzelnen Schubladen öffnen  und reingüxlen (reingucken).



Den zweiten Adventskalender zeig ich dir ein ander Mal.
Wie weit bist du mit den Adventsvorbereitungen?


Simone

Adventskalender vom letzten Jahr hier und hier





Donnerstag, 17. November 2016

Was ist es? Es ist golden und glänzt.

Frau Rösi hat wieder ein neues Material für sich entdeckt und macht nun  das, was sie so gerne macht.

Ich pröble Allerlei rum ;-).

Meine neusten Projekte drehen sich alle um Paperfabric. Das Material ist meinem geliebten SnapPap nicht unähnlich, es ist aber im Griff viel weicher. Wird es mit einem Lappen befeuchtet, so wird es geschmeidig und kann wunderbar verarbeitet werden. Und es gibt es, nebst den gewohnten Farben vom veganen Leder her, in glänzig: golden und silbern.




Erst habe ich mich an ein kleines Stück gewagt. Meine Agenda fürs neue Jahr steckt nun in einem noblen Gewand.


Nachdem ich sie eine Woche in der Handtasche mitgeschleppt habe, ist die goldene Oberfläche immer noch schön anzusehen. Einige Shabbyspuren sind am Etui in Lederoptik ja gewünscht.

Inspiration von MarieClaire idées


Weiter gings mit einer feinen Umrandung der geletterten Weihnachtskarte. Das bisschen Gold peppt die Karte ungemein auf.



Zu guter Letzt machte ich mich an ein grosses Stück. Diese Farbwahl ist für mich sehr mutig. Wahrscheinlich bin ich schon etwas weihnachtlich beeinflusst.



Die Tasche einfach vom Schnitt her, ist geräumig und gäbig (praktisch).




Ein kleines SnapPap-Label darf den oberen Rand schmücken.

Weitere Versuche sind am Laufen, denn beplottet habe ichs noch nicht, waschen und tumblern will ich ebenfalls testen. Da bin ich noch sehr kritisch, ob das die Goldfolie überleben wird...



Simone


Paperfabric und Stoff von hier