Donnerstag, 3. September 2015

Kinderbetten "Miau & Muh"

Mirjam Zaubersterne fordert zur Sammlung von Kinderzimmer-einrichtungen auf.
Das hat mich gluschtet und ich mache gerne mit. (Die Fotos dazu sind schon einen Moment gemacht und warteten nur noch auf den passenden Moment) Denn wir haben in unseren Kinderzimmern KEINE Hochbetten - manchmal habe ich das Gefühl, wir seien die Einzigen.
Aber wie ich finde, sind unsere Kinderbetten allemal gleich cool!



Bei uns findest du nebst dem Büsi (Katze) auch eine freundliche Kuh.




Wir haben im Baumarkt grosse Holzbalken in naturbelassener Optik, Schrauben und Wachs geholt.
Sind die Bretter in passender Grösse zugeschnitten, wird das Tier aufgezeichnet und ausgesägt. Augen und bei der Kuh die Nasenlöcher wurden ausgesägt, Einzelteile wie Flecken aus den Restenstücken gefertigt. Das Lächeln ist eingebrannt. 



Der langgezogene "Körper" bei den Ausstiegsstellen ist einige Zentimeter höher als die Matratze berechnet, so dass auch ein kleines Kind in der Nacht nicht rauspurzeln kann.
Alles primasauber abgeschmirgelt und gut mit Wachs eingerieben. Die Holzbretten haben wir danach direkt mit dem Bettenrand verschraubt.




Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das Holz so jahrelang schön bleibt und die Kinder sich lange an ihrem eigenen Bett erfreuen.

Konnte ich dich inspirieren?


 
Simone


Montag, 31. August 2015

Sterne, Sterne & Sterne

Obwohl erst grad Vollmond war, zeig ich dir heute keinen Mond sondern Sterne, viele Sterne.


Die sind auch bei mir ein beliebtes Motiv.
Doch die hier gezeigten Stücke sind allesamt weitergezogen.



Neu bei Frau Rösi ist nun aber, dass ich mich auch mit Instagram versuche. Hier...




Naja, noch habe ich ein grosses "L" am Rücken (Wir Schweizer fahren mit einem blau-weissen "L" am Rücken wenn wir Autofahren lernen) . Alles muss gelernt werden.


Erst hatte ich ja so meine Bedenken... Denn ich weiss jetzt schon, dass es mir dort gefallen wird. Das heisst aber dann auch, dass ich noch mehr Zeit vor einem Bildschirm verbringen werde... Janu, ich kann mir ja selber lieb sein. Und da ist ja noch der zweite Aspekt. Denn Fröilein Rösi will sich auch dort bewegen. Da schadet es ja nicht, wenn die Mutter etwas Bescheid weiss...

Also, ich geh dann noch es bitzeli "üben", schmunzel...

Simone
 
 

Donnerstag, 27. August 2015

Sommerfest Vol.2

Den Sommer haben wir (und tun wir aktuell immer grad noch) sehr genossen und dabei auch das ein oder andere Festchen gefeiert.


Gotti und Götti wurden mit ihren Familien so eingeladen.


Bei liebgewonnen Bloggerinnen habe ich unzählige Ideen zum Thema finden können, von denen ich einige auch übernommen habe.

Die gebackenen Schiffchen von Nicole zum Beispiel. Bei mir waren sie aus Brot und so konnte die Deko grad prima zum Grillierten gegessen werden.



Die Idee der anderen Nicole (fällt mir grad jetzt auf ;-), meine Deko ist ja voll eine Nicole-Deko, hihihihi) mit den Zitronenschiffchen gegen Insekten fand ich bestechend.
Nur leider boykottierten die Wespen mein Vorhaben, in dem sie sich genau vor meiner Nase auf die Zitronen setzten!!!




Nun ja, wir liessen uns dadurch überhaupt nicht beirren.



Bei den Segeln und deren Verzierung hat mit Mr.Plotter geholfen.

Ich schicke dir schaukelnde Donnerstagsgrüsse und -

 
Simone


 
 
 
 
 
 
 
 
 
verlinkt:  Gelb wie Zitrone
              Plotterliebe

Montag, 24. August 2015

Pack den Sommer ein


"Pack de summer ii" hiess das Sommer-Nähpaket welches ich mir vor den Ferien gegönnt habe.
(Info: langer Text mit vielen Bildern)


Ich habe mich für das Überraschungspaket "Vintage" entschieden und musste geduldig warten, was auf mich zu kommen wird.



Die Stoffe gefallen, obwohl ich ehrlicherweise sagen muss, dass ich den einen wohl für mich nie selber ausgewählt hätte.

Die Tasche ist ein wahres Raumwunder, bietet Platz für Vieles und in den Unmengen von Zusatztaschen auch Raum für einiges mehr.

Ein umfassendes E-Book gabs dazu. Darin ist wirklich alles haargenau erklärt. Ich habe mich auch (meist) schön brav an die Anleitung gehalten. Obwohl ich ja schon einiges genäht habe, wollte ich offen sein für neue Vorgehensweisen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Mit den Wonderclips habe ich bis jetzt noch nie gearbeitet. Die geb ich aber nicht wieder her. Sehr praktisch sind die!


Das Kantenfüsschen fristete bei mir im Nähkästchen ein Schattendasein. Um ganz ehrlich zu sein: Ich habs noch nie gebraucht. Nun half es prima zum Beispiel beim Paspeleinnähen (Ok, das ging bis jetzt mit dem RV-Füsschen auch ganz zackig).

Die Vorbereitungen (Schnittmuster zusammenkleben und Stoff zuschneiden) brauchen etwas Ausdauer, das Nähen selber war aber abwechslungsreich und kurzweilig.



Dieser Schnitt bietet ebenfalls zahlreiche Varianten an. So habe ich eine zweite Büchertasche aussen angebracht, dafür das lange Schlüsselband ganz weggelassen.

Das optionale Bikinitäschchen habe ich natürlich nachgenäht. Kleine Täschchen kann man ja nie genug haben.



Mein Fazit zum ganzen Projekt:
"Froue, es het gfägt!" (Es hat mir grossen Spass gemacht)



Und da diese riesen Sommertasche so gross ist, habe ich auch jede Menge Sommer und Sonne darin eingepackt. Als Notvorrat für den nebligen November, sozusagen.

Merci, fürs Durchhalten bis hier!

Simone




Nähpaket von: matroshka  (Bei ihr bekommst du das EBook zur Tasche)
                      Urmelis Stoffwelt
                      Wiiberchram
                      Gufechnopf

verlinkt:          Beach BagParty
                      Taschen und Täschchen

Donnerstag, 20. August 2015

Gfröits us der Chuchi 6

Ja, wie könnte es anders sein?


Zum Buch von letztem Montag musste ja zwingend etwas Passendes in der Küche gewerkelt werden.
Das wird einem ganz einfach gemacht. Denn die leckeren Blaubeer-Muffins werden nicht nur und immer wieder im Buch ausführlich beschrieben, nein, auf den Umschlagseiten bekommst du auch noch grad ein feines Heiti(Heidelbeeren)-Muffinsrezept geliefert.




In der Schweizer Landliebe bin ich auf ein weiteres gluschtiges Rezept gestossen. Im Original wird zwar Siedfleisch verwendet, ich habe dieses aber durch einen Schweinsbraten, gut durchzogen, ersetzt.
Der niedergegarte Braten war wirklich seeeehr fein.





Ach, und es wär ja nicht Frau Rösi, wenn halt nicht noch mal etwas Süsses dazukäme. Dieser saftig-frische Sommercake wird ins Repertoire aufgenommen. Ich mag Gebäck mit Früchten. Bei dieser Variante überzeugen mich die knusprigen Mandelblättchen mit den süss-säuerlichen Rhabarbern.




Gfröit (gefreut) habe ich mich auch über diese - meine neuste- Spruch-Zeichnung.
Simone