Gfröits ir Chuchi 1

Aufs neue Jahr hin habe ich mir keine Vorsätze gemacht, kein "mehr Sport" oder was Ähnliches. Im Verlauf vom Januar habe ich aber gemerkt, dass ich  zwei Sachen doch übers Jahr hinweg umsetzten möchte. Und dies einfach nur "meinetwegen". Es geht mir darum, achtsamer mit mir zu sein und mehr Pausen einzuschalten.
 
Deshalb habe ich beschlossen, zum einen jeden Monat ein Buch zu lesen. Es ist ja nicht so, dass am Bettkopf keine rumstehen würden...
(Dieses werde ich auch jeweils im Blog vorstellen)
 
Zum anderen will ich mindestens 3 neue Rezepte pro Monat ausprobieren. Denn ich sammle nicht nur Kreativideen, sondern immer und überall auch noch Feines zum Nachkochen. Diese Zettel stapeln sich im Küchenschrank. Nun will ich mir die Zeit nehmen und die Leckereien ausprobieren.
Ausserdem finde ich es auch an der Zeit, mein Repertoire etwas zu verändern oder sagen wir, zu ergänzen.
(Klar ist es einfach, immer das Selbe zu kochen, da wird auch am wenigsten genörgelt...)
 
 
Angefangen habe ich mit (m)einer Wintersweettable. Die Idee habe ich bei Doris gesehen. Bei mir durften die Süssigkeiten auf meinem grossen Brett Platz nehmen. Die Muffins habe ich nach diesem Rezept gebacken, den dunklen Schoggi einfach mit weisser ersetzt.


Da bei uns nach Weihnachten immer noch viele Schoggelis rumlagen, habe ich sie gesammelt und  feine "Basler-Schoggi-Torf" gezaubert. Das Rezept ist von swissmilk, mmmhhh.



Und damit nicht der Eindruck entsteht, wir seien alle kugelrund, weil wir nur Schoggi essen, hier noch Versuch 3. 
Ein Brot, gebacken im "Tüpfi" (Gusseisentopf), wollte ich schon lange ausprobieren. Bei Frau Knusperzwerg fand ich ein passendes Rezept. Dass man das Brot überhaupt nicht kneten muss, machte die Sachen doppelt spannend.


Das Brot war wirklich sehr lecker! Da ich mit Umluft backe, werde ich die Backzeit etwas kürzen. Der Rand war doch schon sehr- emmmhh- knusprig.
Jaja, dieses Brot werde ich sicher nochmal wieder backen.

Alles in allem eine gelungene Aktion!













Kommentare

  1. Das tönt ja fein. Das werde ich morgen sofort ausprobieren. Aber was ist wenn ich keine Gusseisenpfanne habe? ..... Da werde ich wohl noch zuwarten müssen und mir eine im Brockenhaus posten gehen. :-))

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein toller Vorsatz. Die Sachen sehen ja lecker aus! Lasst es euch schmecken!
    heitere Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Simone,
    ich probiere auch immer, einmal die Woche ein neues Rezept zu kochen.
    Leider klappt das nicht immer und so bin ich froh, wenn ich eins im Monat schaffe....ob das dann in die Lieblingsliste meiner Familie aufgenommen wird, ist dann so eine Sache...
    Deine süße Tafel sieht allerdings super lecker aus, da hätten meine Männer auch ihren Spaß dran.
    Das Brot kommt aber auch gut rüber.
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Schön sieht deine Tafel aus! Gluschtig!!! Und das Brot gibts bei uns soooo oft, weils so gäbig geht und halt lecker schmeckt!
    LG, Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Simone, das sieht alles köstlich aus! Ich würd mich gerne zu Dir an den Tisch setzen und mitessen!
    Herzlichst, Signora Pinella

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Simone, das sind ja ganz gute Vorsätze oder so! Das mit dem Kochen werde ich gleich umsetzen. Ich habe ja auch viele Rezepte gesammelt und doch nie nachgekocht. Manchmal braucht es einen Stubs von aussen, damit etwas Bewegung in die Sache kommt, hihi!
    Bei uns tönte es grad gestern aus dem Chuchichästli: da sind noch viele Schoggiresten, mach endlich etwas daraus! Sachtesachte, gleich am Montag gibts aus den Schoggiresten Muffins. Und irgendwo, zuhinderst in der Pfannenschublade hat es doch noch ein Tüpfi!
    Sodeli, nun wünsche ich dir viel Erfolg beim Umsetzten deiner Pläne, geniess ein schönes Winterwochenende und lass dich herzlich grüssen
    Ursula
    Ps, dein Sweet Table sieht sehr genussfreudig aus, ä Guete!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Simone
    Mein Mann meinte letztens "du hast auch schon mehr gebacken" ein kleiner Seitenhieb von ihm, aber recht hat er ja... Das Brot sieht sehr fein aus, muss es jetzt dann auch mal machen.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Simone
    Hihi, ich dachte schon bei euch gibt es nur Süsses. :-)
    Dein Sweettable sieht sehr lecker aus. Ich hab ja unheimlich gerne Süsses und muss jeden Tag etwas naschen. Aber so gegen ein feines, frisches Brot habe ich also auch nichts einzuwenden.
    Ich finde deine Vorsätze und dass du uns daran teilhaben lässt, prima.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

****************

Merci viel Mal für deine Zeilen.

****************


Beliebte Posts