Frozen bubbles - Gefrorene Seifenblasen

Ihr Lieben,
ich habe auf Ista ein Foto meiner Frozen Bubble gepostet und bin überwältigt von den Reaktionen. Merci.
Weil ich ebenfalls von den Fotos begeistert bin, erzähle ich hier etwas ausführlicher über meinen Samstagmorgen und zeige noch mehr Bilder.



Stimmen die Wetterbedingungen, so kann dieses Experiment mit etwas Geduld einfach nur gelingen.

Du benötigst dazu lediglich Seifenblasenmix (meiner war aus dem orangen M), einen Strohhalm und deine Kamera.


Hier eine Kurzfassung der Anleitung:
Meine Fotos habe ich um 8h gemacht, als noch eisige Minustemperaturen herrschten. Es ist eine normale Seifenblase, die du auf einen gefrorenen Untergrund legst. Dann nur kurz warten und im Gegenlicht fotografieren. 


Das ist ein Detailausschnitt aus obigem Foto

Nun etwas ausführlicher.
Am besten nimmst du dir morgens, wenn es hell wird oder abends zur blauen Stunde, etwas Zeit. Natürlich funktioniert es auch tagsüber, sofern die Temperaturen auch bei Sonne klar unter Null liegen.
Suche dir einen geeigneten Ort, wo du deine Seifenblase platzieren kannst. Dieser sollte möglichst schon gefroren sein und im Gegenlicht stehen. Es macht nichts, wenn er etwas uneben ist (Bei mir waren es Flechten). Dann musst du lediglich einige Blasen mehr machen, bis eine wirklich hält. Hast du den Untergrund mit "Üben" genügend mit dem Seifenblasenmix fein überzogen, "hält" sich die ganze Blase daran fest.




Meine Blasen habe ich durch einen Strohhalm  gemacht, da ich damit viel präziser den Ort wählen kann und sich der Halm sorgfältig von der Blase lösen lässt.
Es braucht aber Geduld, weil viele Seifenblasen sofort wieder platzen.


Das Einfrieren beginnt von unten her, indem sich die Oberfläche erst etwas kräuselt

Das Gefrorene wandert über die ganze Blase, sie wird fest. Schon nur das Zuschauen ist ein Highlight!

Dabei wird sozusagen die klirrende Kälte sichtbar.




Das Gegenlicht hilft dir, die Federzeichnung besser auf dein Bild zu bannen. Bei mir ergab es sich praktischerweise so, dass im Hintergrund auf der Höhe der Blase ein Haus stand, das mir zu einem prima Kontrast verhalf.

Ein kleiner Trick sei hier ebenfalls verraten. Ich habe die Blase erst mit dem Autofokus scharf eingestellt, dann aber den Fokus auf manuell umgestellt. So sucht der Fotoapparat nicht bei jeder Bewegung nach der Schärfe und verunmöglicht ein Bild. Natürlich darfst du dann deine Position nur minim verändern.

Und nun heisst es, ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren...




Nach einem Weilchen ist die ganze Blase gefroren.




Meine Blasen hielten ziemlich lange auch noch nach dem Fotografieren. Da ich sie bei uns auf die Zaunpfähle plaziert habe, war der halbe Zaun mit Kugel dekoriert, das sah witzig aus, hihihi...

Du kannst die Bubbles auch mit dem Handy fotografieren. Meistens wird halt aber der Hintergrund nicht verschwommen.

Ich wünsche viel Vergnügen!


Handyfoto, hier siehst du den Hintergrund genauer



Simone



Kommentare

  1. Traumhaft schön, ich bin ganz begeistert!
    Du beschreibst auch so toll, wie du es gemacht hast, das würde ich jetzt zu gerne auch ausprobieren wollen, doch leider ist ausgerechnet heute der erste Tag mit Plus-Temperaturen.
    Liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  2. Danke für deine ausführliche Anleitung. Ich habe es noch nicht geschaft, aber ach, es rennt nicht weg!! :)
    Die Fotos sind jedenfalls wunderschön!!
    LG
    Johanna
    (zjinzjit)

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen so gut aus. Du hast eine tolle Idee ebenso toll umgesetzt. Leider ist die Zeit solcher Experimente jetzt vorbei, bei uns im Mittelland jedenfalls.
    Herzlich, do

    AntwortenLöschen
  4. Deine Fotos sind einzigartig !!!
    Liebe Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
  5. wunderschöne fotos liebe simone - du warst aber schnell mit dem blogpost - jetzt brauche ich gar keinen mehr zu machen ;-)
    ganz liebi grüessli
    miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miri, du musst unbedingt auch einen Post schrieben. Denn schöne Bilder kann man immer und immer wieder anschauen.
      Herzliche Grüsse Simone

      Löschen
  6. Coole Bilder, liebe Simone!
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Ich sag nur... Winterprojekt mit WOW-Effekt!
    Toll gemacht!
    LG, ReNAHTe

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine geniale Idee. Leider haben wir mittlerweile Plusgrade, sonst hätte ich es auch ausprobiert.
    Liebe Grüße zu dir.
    Jessica

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Simone,
    das sind wahre kleine Kunstwerke und die Aufnahmen sind dir fantastisch gelungen. Wir haben leider schon wieder Plus-Grade. Ich könnte also maximal versuchen ein Seifenblase im Eisschrank zu plazieren - grins.

    ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Simone,
    meine Versuche sind leider misslungen...
    Gut,daß du hier nochmal eine genaue Anleitung gibst:)
    Jetzt ist es aber wieder zu warm dafür hier....
    Vielleicht kommt ja nochmal die Gelegenheit!
    Superschöne Fotos!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  11. Wow Simone, so tolle Bilder mit der gefrorenen Seifenblase. Habe jetzt schon etliche gesehen, deine ist sehr speziell mit dem Hintergrund. Das kann einem fast etwas anmachen, aber leider sind bei uns schon + Temperaturen angesagt und es regnet ;) Lieber Gruss Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Wunderwerk der Natur, wunderbar fotografiert! Grossartig!
    heitere Grüsse Britta

    AntwortenLöschen
  13. Ich hab sie auch schon auf Instagram bewundert und es sind tatsächlich wunderbare Bilder...vielen Dank für die Tipps, ich werde es gerne mal
    probieren.
    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  14. Faszinierend, wundervoll, herrlich, großartig, atemberaubend...
    ich bin hin und weg!!!
    Und jetzt haben wir hier keinen Frost mehr!!! Na, ich denke, der Winter ist vermutlich noch nicht vorbei...Beim nächsten Frost, werde ich probieren, ob es mir gelingt, solch ähnliche Winter-Wunder auf Fotos zu bannen...Vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung!
    ...und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Einfach nur toll liebe Simone.
    Mit dem verschwommenen Hintergrund sieht es noch viel besser aus.
    Schön, dass Du so viel Geduld gezeigt hast.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin einfach nur begeistert - soooo schöne Bilder und wenns wieder gefriert, möchte ich auch einen Versuch starten!! Danke für deine tolle Anleitung und es guets Tägli!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  17. Wow - der absolute Hammer!!!
    Deine Bilder sind wunderschön geworden.
    Womit hast du fotografiert?
    Ein normales Objektiv oder ein Makro?
    Am liebsten würde ich es auch ausprobieren.
    Aber bei uns sind die Temperaturen zu mild.
    Da muss ich wohl bis nächsten Winter warten.
    Denn jetzt hätte ich lieber, dass es Frühling wird.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    und sende herzliche Grüße aus meinem Seifengarten,

    Biene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Biene,
      merci für deine Worte. Ich habe kein spezielles Objektiv verwendet.
      Herzliche Grüsse Simone

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

****************

Merci viel Mal für deine Zeilen.

****************


Beliebte Posts